Die Organe des Sonnengeflechts

Osteopathie Ausbildung

Osteopathie Postgraduate-Kurs

Die Organe des Sonnengeflechts und Dysregulationen der Ernährung

mit Thomas Hirth D.O.

Beschreibung:

Die Organe des Sonnengeflechtes sind die wichtigsten Rezeptoren, die das Gehirn über unseren Ernährungszustand informieren.

Ein ausgewogenes und (neuro-)hormonelles Feedback an das ZNS entlang der gut-brain axis steuert unser Verhalten und Wohlbefinden und balanciert den Energiehaushalt um eine gesunde Mitte. Der morphologische, biodynamische und -mechanische Zustand der Organe sind zentrale Grundlagen dieses Gleichgewichts. Ebenso eine störungsfreie Kommunikation zwischen den Organen untereinander und dem Gehirn.

Das Seminar zeigt auf, wie dieses gesunde Gleichgewicht durch dysregulative Mechanismen verlassen werden kann. Dies bezieht auch pränatale Prozesse mit ein.

Immer mehr Menschen entwickeln ein metaboles Syndrom, es breitet sich momentan pandemisch aus. Von zentraler Bedeutung ist es hierbei, die biochemische Grundlagen, die durch die Ernährungsweise gelegt werden, zu verstehen, da die Biochemie unser Verhalten bestimmt und uns in einem Teufelskreis fixieren kann. Hunger, Stress und Belohnung sind zentrale Motive der Nahrungsaufnahme und ebenso wichtige Elemente der Dysregulationen. In dem Seminar wird die tiefere Bedeutung der Organe des Sonnengeflechtes vermittelt, die eine wichtige Basis des eigenen Empfindens darstellen.

Kursinhalte:

   • Grundlagen der Regulation des Energiehaushaltes und die gut-brain axis

   • Das limbische Dreieck Hunger, Stress und Belohnung und deren Dysregulation

   • Das blinde Gehirn oder wie die Biochemie das Verhalten bestimmt

   • Die Organe des Sonnengeflechtes und die gut-brain axis

   • Zusammenhang von Morphologie und Funktion und ihre Aufgaben in der Sicherung des Energiehaushalts

   • Das vagale System, der wichtigste Vermittler zwischen Hypothalamus und Oberbauch

   • Die Leber, der wichtigste Mitarbeiter des Hypothalamus in der Abteilung  „Energiehaushalt“

   • Palpatorische Wahrnehmung der Organe in ihrem morphologischen, biodynamischen und biomechanischen Zustand

   • Diagnostisches Verständnis des Zustandes der Organe und dessen Bedeutung für die Regulation des Energiehaushaltes

   • Relationelle Diagnostik der Organe und der gut-brain axis

   • Osteopathische Behandlungsmöglichkeiten und Angebote, die zu einer Verbesserung der Funktion der gut-brain Axis führen

   • Fallbeispiele

Über den Dozenten

Thomas Hirth
Thomas Hirth D.O.®

ist seit 1991 mit Osteopathie beschäftigt. Er arbeitet in eigener Praxis als Osteopath  in Berlin und unterrichtet seit 2000 an der SKOM. Seine Schwerpunkte der Lehre sind viszerale Osteopathie, Pädiatrie und osteopathische Klinik. Er ist Co-Autor des „Lehrbuches der viszeralen Osteopathie, Peritoneale Organe,“ (2002 im Thieme Verlag erschienen) und hat mehrere Artikel veröffentlicht.  Er hat das qualitative viszerale Konzept mitentwickelt und leitet seit 2006  die postgraduierte Ausbildungsreihe in Berlin und von 2007 -17 in Zürich.

Du hast Fragen? Nimm kontakt zu uns auf! 

  • info@osteopathie.com
  • +49 (0)40 230466
Name*
Email*
Nachricht*
0 of 350

Lust auf mehr Osteopathie-Kurse an der SKOM?

Hier findest Du noch mehr Online- und Postgraduate-Kurse:

>